News

komro GmbH – Mehr Freiraum. Mehr Leben.

18.03.2020


komro Kundenzentrum ab 18. März geschlossen

Unser Kundenberatungs-Team ist über Telefon und E-Mail uneingeschränkt erreichbar – Servicetermine werden weiterhin durchgeführt – Neuaufträge für Internet, Telefon und TV können über unsere Homepage gebucht werden

Die bayerische Staatsregierung hat am 16.03.2020 anlässlich der Corona-Pandemie eine Allgemeinverfügung erlassen, der sich die komro GmbH selbstverständlich zum Schutz unserer Kunden und Mitarbeitenden anschließt. Das komro Kundenzentrum ist deshalb von Mittwoch, 18. März 2020 bis auf Weiteres für unsere Kunden geschlossen. Hinter den Kulissen geht der Betrieb ohne Einschränkungen weiter. Die Kapazitäten der Kundenhotline 08031 365-2418 (Montag – Freitag, 9 Uhr bis 17 Uhr) wurden verstärkt.

Internet, Telefon sowie TV Produkte können online unter www.komro.net bestellt werden.

Für Kunden, die – zur Arbeit im Homeoffice – eine schnellere Internetleitung benötigen, bietet die komro Sofort-Upgrades auf Geschwindigkeiten bis zu 1 Gbit/s flächendeckend in ganz Rosenheim. Beauftragung über die Homepage oder per E-Mail jederzeit möglich.

Gerne beraten wir Sie hierzu ausführlich am Telefon.

19.12.2019


v.r. Gert Vorwalder, Geschäftsführer komro GmbH und Holger Jarrath von JARRATH.COM übergeben die „technischen“ Weihnachtsgeschenke vom Wunschzettel der Heimkinder an Einrichtungsleiterin Wilhelmine Hansen (mitte)

Weihnachten im Kinderheim mit komro und JARRATH.COM

Auch in diesem Jahr unterstützen der Rosenheimer Internet- und Kabelfernsehanbieter komro und die Netzwerkprofis von JARRATH.COM das Kinderheim in Rosenheim wieder mit einer direkten Sachspende. 

Nach der Bereitstellung von kostenlosem WLAN für die Bewohner des Kinderheims im Jahr 2017 und der ersten Weihnachtsaktion 2018 ist die „Wunschzettelerfüllung“ 2019 nun schon die dritte gemeinsame Spende der beiden Rosenheimer Firmen an das Kinderheim in Fürstätt. Einrichtungsleiterin Wilhelmine Hansen: „Ich sage den Vertretern der beiden Firmen einfach Danke im Namen der Kinder für die tollen Weihnachtsgeschenke!“

05.12.2019


V.l.n.r.: Torsten Schüssler, Lions Club Rosenheim; Frank Pauler, komro GmbH; Gabriele Bauer, Oberbürgermeisterin; Dr. Helmut Schmidt, Gertraud Stumbeck Stiftung, Michael Keneder, Stadtdirektor; Stefan Ludwig, GRWS (Foto: Stadt Rosenheim)

100 EUR für bedürftige Rosenheimer: komro wieder dabei!

Mit einer gemeinsamen Weihnachtsaktion des Stiftungsnetzwerks und städtischer Gesellschaften werden auch wieder bedürftige Rosenheimer Familien unterstützt und erhalten zum Weihnachtsfest 100 EUR.

„Ich freue mich sehr, dass es dank der weiteren Unterstützung der Reichalmosenstiftung heuer und in den nächsten Jahren möglich sein wird, einem größeren Kreis von Menschen in unserer Stadt mit Sozialleistungsansprüchen wie z. B. der Grundsicherung im Alter oder der Hilfe zum Lebensunterhalt diesen Weihnachtszuschuss zukommen zu lassen“, so Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer.

Gemeinsam setzen Spender und Stadtverwaltung ein weihnachtliches Zeichen für Zusammenhalt und Solidarität in Rosenheim.

21.12.2018


„Dank komro und JARRATH.COM sind wir in Sachen Multimediatechnik, TV und Internet auf dem neusten Stand!“ freut sich Wilhelmine Hansen vom Rosenheimer Kinderheim „Schöne Aussicht“ über den Besuch von Gert Vorwalder und Holger Jarrath. Rechtzeitig zu Weihnachten spendierten die beiden Rosenheimer IT-Firmen für die Kids drei neue UHD-TV-Geräte, Blu-ray-Player und Nintendo Switch Spielekonsolen, nebst Spielen und Zubehör.

20.12.2018


komro spendet 5.000 Euro für bedürftige Rosenheimerinnen und Rosenheimer

Insgesamt 25.000 Euro für bedürftige Rosenheimerinnen und Rosenheimer kamen im Rahmen einer gemeinsamen Spendenaktion mehrerer Stiftungen und Unternehmen zusammen.

Bereits zum vierten Mal spenden die Gertraud-Stumbeck-Stiftung, der Lions Club Rosenheim, die städtische Wohnungsbaugesellschaft GRWS und die komro GmbH im Rahmen einer gemeinsamen Weihnachtsaktion jeweils 5.000 Euro für bedürftige Rosenheimerinnen und Rosenheimer. Auf Initiative von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer als Stiftungsvorstand ist erstmalig auch die Kultur- und Sozialstiftung Dr. Michael Stöcker dabei, die weitere 5.000 Euro beisteuert. Insgesamt können mit dieser Weihnachtsaktion 250 bedürftige Bürgerinnen und Bürger mit jeweils 100 Euro unterstützt werden.